Zum Inhalt springen

Das A und Z beim Singen

Sprechtechnik für SängerInnen

Griechisch hat eine bestimmte phonetische Farbe. Deutsch auch. Ich schreibe diesen Blog nicht umsonst in Deutsch, denn mein Mundwerk ist von dieser Sprache eingenommen und hat einen ganz bestimmten, der deutschen Sprache zugehörigen Stimmsitz entwickelt. Ich kenne die Probleme, die dieser Stimmsitz mit sich bringt. Die Probleme, die ein typisch griechischer Stimmsitz mit sich bringt, kenne ich nicht. Ich kann ja nicht einmal das griechische Alphabet lesen.

Der unterschiedliche Stimmsitz verschiedener Sprachen

Wir beschäftigen uns beim Singen viel mit Stimmsitz, Resonanzen, Phonemen, Formanten und mehr. Oft vergessen Gesangsschulen, dass wir SängerInnen alle a) verschieden gestaltete Körper haben und b) mit unterschiedlichen Sprachen = Stimmsitzen daher kommen.

Meine geliebte Schwester, die seit gerundet dreißig Jahren in Texas lebt, hat ihren Stimmsitz ihrer Umgebung angepasst. Wenn sie nun ihre alte Heimat besucht, braucht sie ein paar Tage, um sich halbwegs in der deutschen Phonetik wieder wohl zu fühlen. Bis dahin klingt sie wie ein Rabe.

Für SängerInnen ist es eine vieles erhellende Aufgabe, die Phonetik der Muttersprache neu aufzurollen und zu verstehen, welchen Laut wir wo bilden und was für Probleme damit einhergehen können.

Published inGesangstechnikGrundsätzlichesSprechtechnik

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 × fünf =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen