Zum Inhalt springen

Spucken, bitte!

Die aspirierten Verschlusslaute T, P und K

Woher ich gam dea Fahd un wie mein Nam un Ad!

Frei nach Richa(rd) Wagner.

Ok. Ich geb’s ja zu: Das R rollt nur dem waschechten Tiroler mühelos vom Zungenrücken in den Mund. Den mundfaulen Wienern hingegen ist der Konsonant unbekannt. Aber die aspirierten Verschlusslaute? Echt jetzt?

T, P, K!

Den zarten Knaben D, B, G stehen die Halunken T, P, K mit dem Taschenfeidl [Taschenmesser] gegenüber und knurren. Wie immer geht es auch hier um den größtmöglichen Kontrast. Schaun wir uns die ungleichen Brüder genauer an:

D – T – B – P – G – K

Ihr merkt, ohne aktivem Zwerchfell geht da gar nix. Deshalb eigenen sich diese Konsonanten auch wunderbar zum schnellen Nachatmen, fast automatisch holt sich die Lunge nach einem ordentlich gespuckten T Luft zurück, wenn man sie nur lässt.

Nun sind die aspirierten, also die explosiven Laute, denen wir Atemluft hinterherschicken, des Sängers Freud und des Publikums Leid, so es in den ersten Reihen platziert ist und keinen Regenschirm mit hat. Sie sind für den feinen Sprühregen hauptverantwortlich, der dem Artisten aus der Pappn [dem Mund] quillt. Dafür können sich die hinteren Reihen ohne Hörgerät dem Liedtext hingeben.

Wir können T P K nicht weit genug spucken!

Verschlusslaute am Wortende

Jetzt wird aber der blondeste Engelsbub zornig, wenn er in der Kette zuletzt gereiht wird. Es schwillt die Brust und Fäuste ballen sich:

Jedes D, B und G wird an einem Wortende stets zu einem T, P und K.

Ausnahme ist natürlich das „ng“, welches ein eigenes Phonem ist und mit einem „g“ rein nichts zu tun hat!

Lied — Lieb — lieg

Das gilt natürlich auch für zusammengesetzte Wörter wie „Handball“, „Burggraben“ und „Labsal“.

Verschlusslaute vor T und ST

Sprecht doch mal „Herbst“ und versucht das B stimmhaft.

Gelungen? Che strano, Gratulation!

Die Regel lautet wie immer: Der Kontrast muss so groß wie möglich sein, also ganz oder gar nicht. Deshalb werden vor T und ST das B und das G stimmlos und aspiriert gesprochen. Entwerder oder! Dazwischen liegt nur Nuscheln.

Das Zusammentreffen von Verschlusslauten

Außer bei der Konsonantenverdopplung (z. B. „Gatter“) rate ich euch: Nehmt euch Zeit! Aspiriert genüsslich! Niemand hetzt euch!

Published inKonsonanten

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

drei × 1 =

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen